Die Geschichte des Brezelfestes ist nicht in wenigen Worten erzählt. Dennoch sollen Ihnen die folgenden Highlights einen kurzweiligen Überblick geben. Gerne ergänzen wir die Historie mit Ihren Erinnerungen...

Wahl zur 1. Speyerer Brezel-Königin

2017 wird kein Rekord gebrochen, sondern Majestäten geschaffen. Die Wahl zur 1. Speyerer Brezelkönigin steht an.

Weiter lesen
Weltrekordversuch - das gabs noch nie!

Es ist geschafft - ein neuer Weltrekord wurde geboren...Nach den Weltrekorden in den Jahren 2013 und 2014 hat Speyer wieder das schier Unmögliche möglich gemacht.

Weiter lesen
Der Brezelbu wird 50!

Die von Wolfgang Witz im Jahr 1964 gestaltete und 1965 erstmals in Erscheinung getretene Symbolfigur erhielt erst im Jahr 2009 seinen Namen "Brezelbu".

Weiter lesen
Noch ´n Rekord...

 Im diesem Jahr wurde ein weiterer inoffizieller Rekord aufgestellt. Mehr als 2.000 Personen nahmen an der Dirndl-Lederhosen-Polonaise teil, die sich vom Altpörtel bis zum Festplatz hinzog.

Weiter lesen
Das Brezelfest ist Weltmeister!

 Ein besonderes Highlight auf dem Brezelfest ist der Dirndl-Weltrekord.

Weiter lesen
6 Tage Brezelfest

Seit diesem Jahr bietet das Speyerer Brezelfest an 6 Tagen Gelegenheit zum ausgelassenen Beisammensein.

Weiter lesen
Der Verkehrsverein bekommt eine Tochter...

Auf Grund zahlreicher Bestimmungen und versicherungsrechtlichen Belangen hat der Verkehrsverein Speyer e.V. die Verkehrsverein Speyer Veranstaltungs GmbH gegründet, die für die Durchführung des Brezelfestes verantwortlich ist. Der Verkehrsverein Speyer e.V. ist 100%iger Gesellschafter der GmbH.

 

Round-Table und Verkehrsverein passen gut zusammen...

Traditionell bieten die Mitglieder von Round Table 63, Speyer, während der Brezelfest-Tage spezielle Brezelfest-Buttons an. Der Verkauf der Buttons erfolgt zu Gunsten eines karitativen Zweckes. Seit 1997 ziert eine kleine Kopie eines zum Brezelfest gestalteten, jährlich wechselnden Künstlerbildes die Buttons. Das Original-Bild wird stets Brezelfest-Montag, gegen 12.30 Uhr, im Biergarten des Schwarzwald-Hauses mit viel Klamauk und gegenseitigem Preistreiben versteigert.

 

Erste Brezelfest-Postkarte wird herausgegeben

1991 erscheint anlässlich der Brezelfest-Ausstellung "Mehr als 80 Jahre Brezelfest in Speyer" bei der Kreis- und Stadtsparkasse Speyer die erste Brezelfest-Sonderpostkarte. Die Auflage der Karte wurde vom Freundeskreis der Ansichtskartensammler Speyer unter Federführung von Karl Heinz Bummel initiiert. Die Zeichnung stammt von Hermann Kauer.

Erstmals Brezelfest-Läufe...

Erstmals findet der Speyerer Brezelfest-Lauf  als sonntägliches Highlight statt. Mehrere hundert Läufer reisen seitdem nach Speyer, um den rund 8.200 Meter langen Rundkurs mit Start und Ziel am Domvorplatz zu bewältigen.

 

Wahl zur Brezel-Christine 1976

Die Speyerer Stadtgeschichte kennt zwei Originale, Brezel-Christine und Brezel-Ferdinand, zwei Brezelverkäufer. Brezel-Ferdinand, bürgerlich Ferdinand Hellmuth, starb mit 47 Jahren im Jahre 1876. Brezel-Christine war eine beliebte Brezelverkäuferin mit dunklen Augen, roten Backen und gestriegeltem Haar. Sie starb 1906 und verkaufte bis dahin ihre Brezeln in der Nähe der Brauerei „Sonne“. Ihre Popularität verhalf ihr über den Tod hinweg zu Ehre. In den Anfangsjahren des Brezelfestes fuhren im Festumzug regelmäßig große Strohpuppen als „Brezel-Chrischdin“ mit.

Weiter lesen
Es geht voran - Feuerwerke und Boxen im Festzelt

 

Seit dieser Zeit gehörten zu jedem Brezelfest zwei Feuerwerke (Sonntag- und Dienstagabend), nunmehr ein großes Brillantfeuerwerk am Dienstag, sowie der Boxkampf im Festzelt am Sonntagmorgen.

 

Es geht weiter mit dem Brezelfest...

Erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Brezelfest wieder in Speyer gefeiert. Seither ist dieses zweite Juliwochenende das traditionelle Speyerer Brezelfest-Wochenende.

Wiederbelebung nach den Kriegswirren

Der Verkehrsverein wurde durch den damaligen Speyerer Oberbürgermeister Paul Schäfer wieder ins Leben gerufen.

Weiter lesen
Brezelfeste in schwieriger Zeit - 1939

Das letzte Brezelfest vor dem Zweiten Weltkrieg wurde vom 8. bis 10. Juli 1939 begangen.

Weiter lesen
Brezelfeste in schwieriger Zeit - 1938

Der Ablauf des Festes im Jahr 1938 sowie die Festplatzgestaltung entsprachen im wesentlichen denen des Vorjahres.

Weiter lesen
Brezelfeste in schwieriger Zeit - 1937

Die Plätze für das Brezelfest 1937 wurden am 23. Juni 1937 im Beisein des Ortsgruppenwalters Spiess vergeben.

Weiter lesen
Brezelfeste in schwieriger Zeit - 1936

In einer Sitzung des Arbeitsausschusses des Verkehrsvereins am 17. April 1936 im Rathaus Speyer unter dem Vorsitz von Karl Delobelle wurden die ersten Vorbereitungen für das Brezelfest besprochen. Der Vorsitzende stellte gleich eingangs der Sitzung fest, dass das Brezelfest heuer unbedingt stattfinden müsse.

Weiter lesen
Brezelfeste in schwieriger Zeit - 1932 - 1935

Ein Auf und ab. Politische Unsicherheit, Arbeitslosigkeit, wirtschaftliche Notlage Drittes Reich, Nationalsozialismus...

Weiter lesen
Brezelfeste in schwieriger Zeit - 1931

Die „Speyerer Zeitung“ vom 13. Juli 1931 sprach von einem in allen Teilen glänzend verlaufenen und wohlgelungenen Brezelfestes.

Weiter lesen
Die große Aufgabe des Verkehrsvereinvorstandes...

Der Verkehrsverein war bestrebt, Speyer und sein Brezelfest sozusagen “über den Rhein zu tragen" und gemeinsam mit den Städten Schwetzingen und Heidelberg die Werbetrommel für das historisch bedeutsame städtische Dreigestirn zu rühren. Einfacher als heute war für die Vorstandsmitglieder des Verkehrsvereins die Aufgabe, die Festgäste zu begrüßen: Sie erwarteten diese am Bahnhof sowie an den Schiffsanlegestellen. Individualverkehr war damals noch die Ausnahme.

Brezelfeste in schwieriger Zeit - 1930

1930 gab es wiederum kein Brezelfest. Im Vordergrund dieses Jahres stand der Abzug der französischen Besatzungstruppen aus der Pfalz, welcher am 30. Juni 1930 erfolgte.

Weiter lesen
Brezelfeste in schwieriger Zeit - 1929

Nach 15jähriger Unterbrechung ging man daran, das einst traditionelle und weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Speyerer Brezelfest neu aufleben zu lassen.

Weiter lesen
Die Meinung des Stadtrates vor über 90 Jahren

Wie schnell das Brezelfest tiefe und starke Wurzeln in Speyer schlug zeigt folgende Anekdote: 1923 meinte ein Stadtrat von Speyer anlässlich einer Ratssitzung, das Brezelfest sei ein “althistorisches Fest"

Das Programm anno "dazumal".

Zum Brezelfest gab es mehrere Kapellen, die zum Fest aufspielten, außerdem einen Umzug, eine Domillumination und ein Feuerwerk

Die frühen Brezelfeste der Jahre 1911 bis 1914

Die finanzielle Bilanz des ersten Brezelfestes schloss mit Schulden ab. Damals schon verschlangen die prächtigen Brezelfestumzüge beachtliche Summen. Jedoch ermutigte der enorme Erfolg des ersten Bretzeltages auch 1911 weiter zu feiern.

Weiter lesen
Seit 1910 quicklebendig und immer wieder gut...

Auf Anregung von Dr. Hermann Vollmer, seit 1905 Vorsitzender des Verkehrsvereins, wurde am 29. Mai 1910 der erste Speyerer “Brezeltag" gefeiert. Vollmer soll diese Idee aus der Speyerer Kegelgesellschaft mitgebracht haben. Schon bald wurde das Brezelfest auf drei und später auf fünf Tage ausgedehnt.

Weiter lesen
Die Geburtsstunde des Brezelfestes

Sieben Jahre nach Gründung des "Verein zur Förderung des Fremdenverkehrs in Speyer", heute kurz “Verkehrsverein Speyer e.V." genannt, bedauerte dessen Führungsspitze die schlechte wirtschaftliche Situation in der ehrwürdigen Domstadt. Kurzerhand wurde beschlossen ein Fest auf die Beine zu stellen, das den zahlreichen Bierbrauern und Brezelbäckern, den Gutselbäckern und auch den Tabakfabrikanten der Stadt einen zusätzlichen Umsatz sichern sollte. Das Brezelfest war geboren!

Weiter lesen